12
June

Traumställe und Insektenhotels

Vechtaer Justus-von-Liebig-Schüler erstellen Modelle – Zukunftsthemen „Regionale Bauleitplanung“ und „Nachhaltigkeit“ anschaulich aufgearbeitet – Präsentation angewandter Biologie beim „Tag des Offenen Hofes“ am 17. Juni in Osterfeine

 

Sei Wochen haben die 25 Schülerinnen und Schüler der „Berufsfachschule Agrar“ unter Anleitung ihrer Lehrerin Dr. Karen Hampe an ihren Stallmodellen und Insekten-Hotels gearbeitet. Und nun naht am kommenden Sonntag der große Tag, an dem sie ihre Arbeiten endlich einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Denn dann findet nämlich von 11.00 bis 18.00 Uhr in Osterfeine/Damme auf den Betrieben Hillmann und Putthof der „Tag des offenen Hofes“ statt. Diese Veranstaltung, bei der in diesem Jahr neben der Landwirtschaft auch das Thema “Bauen“ ein Schwerpunkt ist, wird bereits zum neunten Mal vom Landesbauernverband Niedersachsen und NDR1 Radio Niedersachsen durchgeführt.

 

Und da an diesem Tage einige tausend Besucher erwartet werden, dürfen natürlich die Schülerinnen und Schüler der Vechtaer Justus-von-Liebig-Schule nicht fehlen. Denn sie haben ihre „Traum-Ställe“ gebaut. Die regionale Bauleitplanung und die restriktive Genehmigungspraxis sorgt bei den jungen Menschen durchaus für Zukunftsängste, die aufgearbeitet werden müssen. So trifft es sich gut, dass auch mehrere Aussteller zum Thema “Bauen” ihren Weg nach Osterfeine gefunden haben. Und wer weiß, vielleicht wird am Ende ja doch noch so mancher Traum in Erfüllung gehen.

 

Dass die angehenden Landwirten sich ihrer Verantwortung für die Tiere und die Umwelt bewusst sind, wollen sie auch mit den von ihnen hergestellten Insekten-Hotels deutlich machen. Denn Landwirte tragen maßgeblich dazu bei, dass die ländliche Region ein harmonisches Landschaftsbild behält und somit ihr Erholungswert erhalten bleibt. Doch die Gesellschaft stellt immer höhere Ansprüche an den Umweltschutz und die Landschaftspflege, beides wesentlicher Bestandteil der Ausbildung zum Landwirt. „Nachhaltig wirtschaften“ ist für die Vechtaer Schüler kein Fremdwort mehr.

 

Die Schülerinnen und Schüler möchten mit ihren Insektenhotels nicht nur Landwirte, sondern auch Gartenliebhaber ansprechen. Denn der Rückgang an Lebensräumen für Wildbienen, Hummeln, Wespen und Co. kann zu Bestandsrückläufen einzelner Arten führen. Dadurch können dann weniger Pflanzen bestäubt werden und letztendlich fallen die Getreideerträge geringer aus. Anhand verschiedener Schaubilder, die die angehenden Landwirte erstellt haben, wird erklärt, wie jeder die nützlichen Insekten fördern kann. Hier informieren die Schülerinnen und Schüler über die Biologie der einzelnen Insektengruppen und Wissenswertes über die einzelnen Arten. Mit einem Insektenhotel wird den Nützlingen also eine gute Grundlage für ein geeignetes Nist- und Überwinterungsquartier angeboten.

 

Nur aufzuklären, das war den Landirtschaftsschülerinnen und -Schülern nicht genug, denn sie möchten möglichst viele Besucher motivieren, etwas für die Nützlinge zu tun. Und deshalb sollen die Insekten-Hotels auch zum Kauf angeboten werden. Die Insektenhotels gibt es in zahlreichen Größen und Gestalten, so dass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist.

 

Ruth Scherbring, Koordinatorin für die Fachbereiche Hauswirtschaft und Sozialpflege und Josef Batke, Koordinator für die Fachbereiche Agrarwirtschaft und Ernährungsgewerbe freuen sich auf die traditionelle Veranstaltung. Sie versichern, dass die Lehrer des Agrar- und Hauswirtschaftsbereichs der Justus-von-Liebig-Schule beim „Tag des offenen Hofes“ wieder stark vertreten sein, um mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Ausbildungsbetrieben das persönliche Gespräch zu suchen.