11
March

BFS Agrar-Schüler von “Schweine-Sektion” begeistert

Vet-Team Vechta ermöglicht Schülern interessante “Einblicke” – Praktischer Anschauungsunterricht – Organe zugeordnet, untersucht und “begriffen” – Dr. Lena Kreutzmann lobt Fachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler des ersten Lehrjahres – “Highlight” des Schuljahres

 

Einen Vormittag, den 20 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Agrar (BFS) der Justus-von-Liebig-Schule Vechta sicher so schnell nicht vergessen werden, erlebten sie am Montag, dem 3. März 2014. Sie hatten sich mit ihrem Klassenlehrer Detlef Breuer zu Fuß auf den Weg zum Vet-Team Vechta am Bokener Damm 39 in Vechta gemacht, um einen Einblick in eine der größten, spezialisierten Schweinefachtierarztpraxen Deutschlands zu erhalten und bei der Sektion eines Schweines ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen und Neues zu lernen.

 

Frau Dr. Lena Kreutzmann vom Vet-Team nahm sich freundlicherweise einen ganzen Vormittag Zeit, um den Auszubildenden im ersten Lehrjahr die praktische Arbeit in einer Tierarztpraxis näher zu bringen. Nach der Begrüßung und Einführung im Besprechungsraum wurde als erstes die Apotheke besichtigt. Anschließend wurde die Ausstattung der Spezialtransporter, die neben einer mobilen Büroausstattung neben der Büroausstattung auch eine Kühlbox für die kühlpflichtigen Arzneimittel an Bord haben, sorgfältig in Augenschein genommen.

 

Doch das eigentliche “Highlight” des Besuches – wenn nicht gleich des ganzen Schuljahres – war die Sektion eines natürlich verendeten Schweines. Vor dem Betreten des Sektionsraumes mussten natürlich zuerst Schutzanzüge, Schutzschuhe und Latexhandschuhe angezogen werden. Denn bei einer Sektion sind strenge Hygienevorschriften nach dem “Schwarz/Weiß-Prinzip” einzuhalten.

 

Frau Dr. Kreutzmann bot den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Gelegenheiten, ihr vorher in Gruppenarbeit gewonnenes Wissen anzubringen. Wenn gleich die Geschlechtsbestimmung zu Beginn noch ein wenig zaghaft erfolgte, steigerten die Schülerinnen und Schüler wären der Sektion ihre Mitarbeit deutlich. Denn es ging ja auch darum, festzustellen, woran das ca. 65 kg schwere Mastschwein verendet war. Und dazu mussten natürlich mehrere Organe in Augenschein, untersucht und im wahrsten Sinne des Wortes “begriffen” werden. Und nach annähernd eineinhalb Stunden Arbeit wurde gemeinsam die Diagnose gestellt, wobei natürlich während der gesamten Sektion zu den Befunddaten von drei Schülerinnen und Schülern Protokoll geführt wurde.

 

Im Anschluss an die Sektion erfolgte noch die Besichtigung des Großraum-Tierarztbüros, wo die 18 Veterinäre die umfangreichen, mit der Tierbehandlung verbundenen erforderlichen Dokumentationspflichten erledigen. Dann ging es noch einmal in den Besprechungsraum, wo der Geschäftsführer des Vet-Team, Dr. Horst Gaumann, mit den BFS-Schülerinnen und Schülern die Risiken und Präventionsmöglichkeiten bezüglich der Europäischen und Afrikanischen Schweinepest diskutiert. Dies soll aufgrund der Aktualität im Unterricht in Kürze vertieft werden.

 

Dr. Lena Kreutzmann moderierte die Abschlussrunde, in der jede Schülerin und jeder Schüler noch einmal seine Meinung äußerte. Es war einhelliger Tenor, dass dieser Unterricht wirklich etwas gebracht habe, “viel mehr als immer nur aus Büchern oder Bildern”. Dem schloss sich auch Klassensprecher Fabian Dannhus an, der Frau Dr. Kreutzmann noch einmal ganz herzlich für den abwechslungsreichen und interessanten Vormittag dankte.

 

Didaktisch-curricular liegen der “Schweinesektion” das Lernfeld 4 “Tiere artgerecht füttern und halten” (Gesundes Tier – Krankes Tier, hier: Blut, Verletzungen; Verdauung, hier Physiologie und Anatomie; Tierarten, hier Rassen/Anatomie) und das Lernfeld 5 “Tiere beurteilen und züchten” (Fortpflanzung, hier: Geschlechtsorgane) zugrunde.

 

Weitere Informationen: www.vet-team.com