14
February

Von “Kuhsignalen”, Milchaustauscher und “A & O” der Ferkelaufzucht

Zweiter “Projekttag Rinder- und Schweinefütterung” – Kooperation der Bröring Unternehmensgruppe mit Agrarbereich der Justus-von-Liebig-Schule Vechta – Praktische Ergänzung des Berufsschulunterrichtes – Prüfungsvorbereitung für zukünftige Landwirte – Vertiefung des Fachwissens angehender “Staatlich geprüfter Wirtschafter”

 

Über 50 Schülerinnen und Schüler des dritten Lehrjahres Landwirtschaft sowie der Einjährigen Fachschule Landwirtschaft (EFL) der Justus-von-Liebig-Schule Vechta sind am Freitag, den 12. Februar 2016 einer Einladung der Bröring Unternehmensgruppe aus Dinklage gefolgt. Dort beschäftigten sie sich den ganzen Tag ausschließlich mit hoch aktuellen Fragen der Rinder- und Schweinefütterung. Die Fachtagung diente der praktischen Unterrichtsergänzung und zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung der zukünftigen Landwirte in diesem Frühjahr.

 

Bröring-Geschäftsführer Rainer Dullweber hieß die Schülerinnen und Schüler morgens herzlich willkommen. Dabei stellten er eines der führenden Mischfutterunternehmen Deutschlands anschaulich vor. Anschließend erfolgte die Aufteilung in die beiden Fachgruppen Rind und Schwein.

 

Frau Dr. Kathrin Fleming, Teamleiterin Fachbereich Agrarwirtschaft der Justus-von-Liebig-Schule Vechta, eröffnete die Fachtheorie mit ihrem Vortrag „Ernährungsphysiologische Grundlagen in der Rinderfütterung”. Dr. Norbert Prang, Bröring-Spartenleiter Rind referierte zum Thema „Fresseraufzucht – Einfluss unterschiedlicher Milchaustauscher auf die Tageszunahme von Fressern“, gefolgt von Vertriebsmitarbeiter Andreas Arlinghaus, der die angehenden Landwirten auforderte „Kuhsignale – das Auge im Stall schärfen“.

 

Detlef Breuer, Klassenlehrer Fachstufe II Landwirtschaft eröffnete mit seinem Referat “Fütterung, Verdauungsorgane und -Vorgänge der Mastschweine und Sauen” die zweite Fachgruppe. Frank Bergmann, Produktfeldleiter Schweinemast, berichtete über „Wirtschaftlicher Mehrwert in der Mastschweinehaltung durch Fütterungskonzepte und –Strategien“ und anschließend erläuterte Gerrit Herms Westendorf „Aktuelle Forschungsergebnisse aus dem A(bsetzloch) & O(hrrandnekrosen) der Ferkelaufzucht”.

 

Der fachtheoretische Teil des Projekttages schloss in beiden Gruppen mit einer Klassenarbeit ab, so dass auch die Ergebnissicherung gewährleistet war.
Nach dem Mittagimbiss erfolgte in mehreren Kleingruppen eine Betriebsbesichtigung des Mischfutterwerkes, bevor der Projekttag gegen 15.00 Uhr sein Ende fand.

 

Informationen über die Bröring Unternehmensgruppe können folgendem Link entnommen werden: www.broering.com