13
November

Museumsleiter dankte den Schülerinnen und Schüler der Justus-von-Liebig-Schule für ihr Engagement anlässlich der 20. Burgmannentage

„Vielen Dank für Ihre engagierte Mitarbeit. Sie haben maßgeblich zum Erfolg der Burgmannentage beigetragen.“ Mit diesen Worten dankte der Leiter des Museums Vechta, Herr Kai Jansen, am Dienstag, den 6.11.2018, den 23 Schülerinnen und Schülern der Klasse II der Fachschule Sozialpädagogik für ihren tatkräftigen ehrenamtlichen Einsatz während der 20. Burgmannentage in Vechta. Am letzten Septemberwochenende hatten die angehenden Erzieherinnen und Erzieher während des Mittelalterfestes ihr zukünftiges Arbeitsfeld praktisch ausprobiert, indem sie sich als Multiplikatoren bei den Mitmachständen des Museums beteiligten.

_
Die Angebote, mit denen die Fachschülerinnen und -schüler das mittelalterliche Treiben unterstützten, hatten sie im Vorfeld der Veranstaltung im Rahmen des optionalen Lernangebots „Experimentieren mit Kunst und Kultur“ gemeinsam mit dem Leiter des Museums Vechta didaktisch und methodisch erarbeitet.
_

Während der Burgmannentage war es die Aufgabe der angehenden Erzieherinnen und Erzieher, Jugendliche aus anderen Schulen des Landkreises kindgerecht anzuleiten, damit diese mit Kindern zusammen sogenannte Gewerke, d. h. mittelalterliche Handwerksprodukte, herstellen konnten.

_
An den sechs Mitmachtständen „Helme und Burgfräulein-Hüte basteln“, „Filzen“, „Lederbeutel basteln“, „Schmuck aus Draht herstellen“, „Steckenpferde basteln“ und „Dodelschach“ kamen die Fachschülerinnen und -schüler mit Freude und Begeisterung ihrer Rolle als Anleiterin bzw. Anleiter nach.
_

710 Kinder tauchen an den Ständen, die von den Schülern der Justus-von-Liebig-Schule betreut wurden, in die mittelalterliche Zeit ein und stellten aus natürlichen Materialien eigene Gewerke her, die sie mit nach Hause nehmen konnten.

_

Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher seien ihrer Aufgabe als Multiplikatoren mit Freude und hoch motiviert nachgekommen, reflektierte Fachlehrerin Maria Brüggemann, die das praxisbezogene Projekt während der gesamten Zeit begleitete. Des Weiteren hätten die Fachschülerinnen und -schüler, die sich im letzten Jahr ihrer Ausbildung befänden und ab kommenden Sommer selber Gruppen leiten, Kinder und auch Eltern für die mittelalterlichen Gewerke begeistern können.

_
Als Anerkennung ihrer Leistungen händigte Museumsleiter Kai Jansen den Schülerinnen und Schülern ein Zertifikat aus, das sie ihrer Bewerbung als Erzieherin bzw. Erzieher beilegen können.

_
Dank für das gute Gelingen gilt vor allem dem Museum Vechta, das die Materialien für die Mitmachstände zur Verfügung stellte, und Museumsleiter Kai Jansen, der die Schülerinnen und Schüler fachkundig betreute. Da sich die Kooperation zwischen dem Museum und der Fachschule Sozialpädagogik der Justus-von-Liebig-Schule bestens bewährt hat, soll sie auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

_

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellung dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen bestmögliches Browsen zu ermöglichen. Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben ohne ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie diesem zu.

Schließen