Vorläufer der Justus-von-Liebig-Schule

1894
Eröffnung der ersten „Landwirtschaftlichen Winterschule“ in Dinklage. Aus der „Landwirtschaftlichen Winterschule“ wurde die „Fachschule Agrarwirtschaft“ entwickelt.

 

1920
Einrichtung „Landwirtschaftlicher Winterschulen“ in Damme, Vechta und Visbek

 

1935
Einheitliche Ausrichtung der „Ländlichen Fortbildungsschulen“ per Gesetz und Zusammenfassung des gesamten Berufs- und Fachschulwesens im Ministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung. Einführung einer zweijährigen Berufsschulpflicht: „Jedes Mädchen und jeder Junge hat nach der Volksschulentlassung zwei Jahre lang, im Sommer wie im Winter, die „Ländliche Berufsschule“ pro Jahr mit 160 Unterrichtsstunden zu besuchen.“

 

1938
Start der „Ländlichen Berufsschule“ im Kreis Vechta:

Schulorte Mädchenklassen Jungenklassen
Vechta 14 9
Damme 12 7
Lohne 8 4

 

1942
Die Jungenklassen werden beurlaubt, da die Lehrkräfte zum Militärdienst einberufen werden.

 

1944
Der Unterricht in den Vechtaer Mädchenklassen wird eingestellt, da die Räumlichkeiten einer ausgebombten orthopädischen Werkstatt zugewiesen werden.

 

1945
Die englische Besatzungsmacht erlaubt die Wiedereröffnung der „Landwirtschaftlichen Berufsschule“. Der Unterricht der „Landwirtschaftlichen Berufsschule“ im Kreis Vechta wird in dezentralisierter Form wieder aufgenommen.

 

1955
Die „Landwirtschaftlichen Berufsschulen“ im Landkreis Vechta werden selbständig.

Landwirtschaftliche Berufsschulen Schulleiter/in
Damme Frau Grochocki
Dinklage Frau Ostendorf
Holdorf Frau Völkerding
Lohne Herr Schwerter
Vechta Herr Robke
Visbek Frau Rosen

Gründung der Justus-von-Liebig-Schule Vechta

1968
Beschluss des Kreistages, in Vechta an der Kolpingstraße eine neue landwirtschaftliche Berufs- und Berufsfachschule zu bauen.

 

1970
Beschluss Kreistages, die Schulorte Damme und Lohne der „Landwirtschaftlichen Berufs- und Berufsfachschulen“ für den Landkreis Vechta aufzulösen und den Unterrichtsbetrieb am Schulort Vechta zu zentralisieren.

 

1972
Der Präsident des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Oldenburg genehmigt die Auflösung der „Landwirtschaftlichen Berufs- und Berufsfachschulen“ in Damme und Lohne und die Zentralisierung des Unterrichtsbetriebs in Vechta.

 

11.07.1972
Einweihung der neuen „Land- und Hauswirtschaftlichen Berufs- und Berufsfachschule“.

 

1972
Einrichtung der „Einjährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft für Realschulabsolventinnen“ an der „Landwirtschaftlichen und Hauswirtschaftlichen Berufs- und Berufsfachschule“.

 

1974
Der Kreistag des Landkreises Vechta beschließt, der „Landwirtschaftlichen und Hauswirtschaftlichen Berufs- und Berufsfachschule“ den Namen “Justus-von-Liebig-Schule” zu geben.

 

1976
Eingliederung der „Fachschule Landbau“ – vormals „Landwirtschaftliche Winterschule“ -/ heute „Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft“ – in die „Justus-von-Liebig-Schule“.

 

1979
Einführung des „Berufsgrundbildungsjahres Agrarwirtschaft“.

 

1988
Verlegung der „Zweijährigen Berufsfachschule Kinderpflege“ von der „Adolf-Kolping-Schule“ Lohne zur „Justus-von-Liebig-Schule“ nach Vechta.

 

1990
Einrichtung der „Zweijährigen Berufsfachschule Sozialpflege (Pflegevorschule)“ sowie der „Einjährigen Berufsfachschule Sozialpflege für Realschulabsolventinnen“.

 

1993
Verlegung der „Berufsschule für Ernährung, Körperpflege sowie Textiltechnik und Bekleidung“ von der „Adolf-Kolping-Schule“ Lohne zur „Justus-von-Liebig- Schule“ Vechta.

 

1996
Einrichtung der „Zweijährigen Berufsfachschule -Sozialassistentin/ Sozialassistent-“, Schwerpunkt Sozialpädagogik.

 

1997
Einrichtung der „Zweijährigen Berufsfachschule -Sozialassistentin/ Sozialassistent-“, Schwerpunkt Haus- und Familienpflege.

 

1998
Einrichtung einer „Zweijährigen Fachschule -Sozialpädagogik-“.

 

2003
Einrichtung einer „Berufsfachschule Altenpflegehilfe“.

 

2004
Einrichtung des Fachgymnasiums „Gesundheit und Soziales“ – Schwerpunkt Sozialpädagogik.

 

2007
Einrichtung des Fachgymnasiums „Gesundheit und Soziales“ – Schwerpunkt Gesundheit/Pflege.

 

2008

  • Schließung der einjährigen „Berufsfachschule Altenpflegehilfe“ aufgrund der Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes zum 01.08.2009.
  • Einrichtung einer zweijährigen „Berufsfachschule Pflegeassistenz“.

 

2009

  • Schließung des „Berufsgrundbildungsjahres Agrarwirtschaft“ aufgrund der Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes zum 01.08.2009.
  • Einrichtung einer einjährigen „Berufsfachschule Agrarwirtschaft“.
  • Schließung der einjährigen „Berufsfachschule Hauswirtschaft“ für Realschulabsolventinnen aufgrund der Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes zum 01.08.2009.
  • Schließung der einjährigen „Berufsfachschule Sozialpflege“ für Realschulabsolventinnen aufgrund der Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes zum 01.08.2009.
  • Einrichtung einer einjährigen „Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege“, Schwerpunkt Sozial- und Familienpflege, die einen Realschulabschluss voraussetzt.
  • Schließung der einjährigen „Berufsfachschule Hauswirtschaft“, die keinen schulischen Abschluss voraussetzt, aufgrund der Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes zum 01.08.2009.
  • Schließung der zweijährigen „Berufsfachschule Sozialpflege (Pflegevorschule)“ aufgrund der Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes zum 01.08.2009.
  • Einrichtung einer „Berufseinstiegsklasse Hauswirtschaft und Pflege“.
  • Einrichtung einer einjährigen „Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege“, die den Hauptschulabschluss voraussetzt.
  • Umwandlung der zweijährigen „Berufsfachschule Ernährung und Hauswirtschaft“ in eine Aufbauschulform: Die Schulform wird ab dem 01.08.2009 nur noch als Klasse II geführt; als Klasse I fungiert die einjährige „Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege“.
  • Einrichtung einer Fachoberschule Ernährung und Hauswirtschaft.

 

2011

  • Umbenennung der „Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Sozial- und Familienpflege” (SoFa) in die “Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Persönliche Assistenz” (HWPA)

 

 

2012

  • Einrichtung der dreijährigen Fachschule Heilerziehungspflege (HEP)

 

 

2014

  • Einrichtung der Fachoberschule Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie (FOS-A)