3
January

Schüler stellten den Fachbereich „Sozialpädagogik“ vor

Ihren sozialpädagogischen Fachbereich stellten Schülerinnen und Schüler der BBS III Vechta am Donnerstag, den 13.12.2018, im Rahmen des Tages der offenen Tür vor.

_
Zahlreiche Schüler und Eltern waren gekommen, um sich über dieBerufsfachschule Ergotherapie, dieBerufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistentund dieFachschule Sozialpädagogik zu informieren. Auch ehemalige Schülerinnen und Schüler nutzen die Gelegenheit, um ihre einstigen Lehrer zu besuchen.

_

PSDOE6717Mit Vorführungen, Infoständen und Mitmachaktionen stellten die Schüler und Lehrer das Angebot des Fachbereichs Sozialpädagogik der Justus-von-Liebig-Schule vor. Wie kann ein Schlaganfallpatient mit einem Einhandbrett selbstständig ein Brot schmieren? Mit welchen Spielen lässt sich die Koordinationsfähigkeit von Kindern schulen? Über diese und viele weitere berufsspezifische Fragen informierten die Schüler und Lehrer. Zudem erhielten die Besucher Informationen über die Eingangsvoraussetzungen, die Unterrichtsinhalte und die Abschlüsse in den unterschiedlichen Schulformen.

_

Interessierte, die eine Ausbildung als Ergotherapeut/in, Sozialpädagogische/r Assistent/in oder Erzieher/in anstreben, können sich über die Homepage der Justus-von-Liebig-Schule online für das nächste Schuljahr bis zum 20. Februar 2019 anmelden.

_

Wer Erzieher/in werden möchte, aber noch nicht über einen Berufsabschluss als „Staatlich geprüfte/r Sozialpädagogische/r Assistent/in“ verfügt, muss zunächst dieBerufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in absolvieren, bevor er die Erzieherausbildung beginnen kann. JTGME8476

_

Im Rahmen des Tages der offenen Tür, der unter dem Motto „Die Justus-von-Liebig-Schule ist bunt.“ stand, stellte sich auch die neu gegründete Inklusionsgruppe der BBS III vor. „So bunt wie die Palette der Farben ist auch die Heterogenität unserer Schüler. Das Ziel der Inklusionsgruppe der Justus-von-Liebig-Schule ist es, unabhängig von individuellen Stärken und Schwächen gemeinsam voneinander zu lernen“, bemerkte die Inklusionsbeauftragte der Schule, Studienrätin Anna Garrecht. Gemeinsam mit ihrer Kollegin, Studienrätin Karuna Deters, sowie Schülerinnen und Schüler sorgt sie dafür, dass Integration und Inklusion an der Justus-von-Liebig-Schule gelingen.

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellung dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen bestmögliches Browsen zu ermöglichen. Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben ohne ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie diesem zu.

Schließen