20
September

Schulsanitätsdienst an der Justus-von-Liebig-Schule eingerichtet

Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 sind 16 Schülerinnen und Schüler der Justus-von-Liebig-Schule Vechta als Schulsanitäter im Einsatz. Ausgebildet wurden sie von Henrik Busch und Sebastian Schmidt vom Deutschen Roten Kreuz Vechta. Ihre Ausbildung haben die Schulsanitäterinnen und-sanitäter im Februar 2016 mit einer DRK-Prüfung abgeschlossen.

Schulsanitäter sind bei Unfällen in der Schule zur Stelle, um Erste Hilfe zu leisten, verletzte Schülerinnen und Schüler im Sanitätsraum zu versorgen und wenn nötig den Rettungsdienst zu rufen.

Damit die Schulsanitäterinnen und -sanitäter für Notfälle gewappnet sind, erhielten sie am Montag, den 12.09.2016, von Ute Henkensiefken vom Landesverband Oldenburg des Roten Kreuzes einen Schulsanitätskoffer ausgehändigt, in dem sich die Grundausstattung an Verbandsmaterialien, ein Blutdruckmessgerät und ein Stethoskop befinden. Schulleiterin Gaby Droste-Kühling dankte Ute Henkensiefken, Sabine Weppler, der stellvertretenden Vorsitzenden des DRK-Kreisverbandes Vechta, sowie Henrik Busch vom DRK-Kreisverband Vechta für die sächliche Hilfe und die Ausbildung der Schulsanitäterinnen und -sanitäter der Justus-von-Liebig-Schule.

Seinen ersten offiziellen Einsatz hatte der Schulsanitätsdienst beim Spendenlauf der Justus-von-Liebig-Schule im Sommer 2016. Die meisten der ausgebildeten Schulsanitäterinnen und -sanitäter der Justus-von-Liebig-Schule engagieren sich auch in ihrer Freizeit im Deutschen Roten Kreuz und waren z. B. am Sanitätsdienst auf dem Stoppelmarkt beteiligt.

 

Gaby Droste-Kühling, Ute Henkensiefken, John Meyer, Paula Siemer, Gina Tabeling, Leonie Shukowski, Vivien Behlen, Lena Kröger, Sienke Schomaker, Sabine Weppler, Henrik Busch (v. l. n. r.)

Gaby Droste-Kühling, Ute Henkensiefken, John Meyer, Paula Siemer, Gina Tabeling, Leonie Shukowski, Vivien Behlen, Lena Kröger, Sienke Schomaker, Sabine Weppler, Henrik Busch (v. l. n. r.)