5
November

Schüler der Einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft informierten sich über Seuchenvorsorge und Seuchenbekämpfung

Am Mittwoch, den 18.09.2019, besuchten die Schülerinnen und Schüler der einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft die Firma Vetcon in Holdorf. Der geschäftsführende Gesellschafter der Firmen Stadiko und Vetcon, Frank Koslitzki, führte die angehenden staatlichen Wirtschafterinnen und Wirtschafter durch das Unternehmen und gab spannende Einblicke in die Seuchenvorsorge und Seuchenbekämpfung. Insbesondere aufgrund der Problematik der zurzeit in Europa grassierenden afrikanischen Schweinepest, sind Seuchenvorsorge und -bekämpfung aktuell ein intensiv diskutiertes Thema.
_

Die Fachschüler erhielten während der Exkursion Kenntnisse über die Durchführungsplanung von Seuchenszenarien. Sie lernten, dass die Seuchenbekämpfung auf verschiedenen Wegen durchgeführt wird: zum einen durch Impfmaßnahmen der gesunden Tiere – soweit ein Impfstoff gegen die jeweilige Tierseuche vorhanden ist –, zum anderen durch gezielte Tötung und Beseitigung betroffener Tiere.
_

Damit im Tierseuchenkrisenfall möglichst erforderliche Tötungsmaßnahmen durchgeführt werden können, sind folgende Parameter unabdingbar: flächendeckendes Monitoring, Früherkennung erkrankter Tiere und Bestände, schnelle und zuverlässige Diagnostik, kompetente und zügige Behördenentscheidungen, schnelle Räumung betroffener Bestände, zuverlässige Entwesung, Reinigung und Desinfektion, zügige Ermittlung der Eintragsquelle und der möglichen Weiterverbreitung der Seuche.
_

Um im Seuchenfall die Landwirte in vertraglich gebundenen Landkreisen und Bundesländern mit dem notwendigen Equipment sowie geschultem Personal bei der Durchführung der Seuchenbekämpfung zu unterstützen, wurde die Vetcon GmbH & Co. KG vor 13 Jahren in Dinklage gegründet.

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellung dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen bestmögliches Browsen zu ermöglichen. Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben ohne ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie diesem zu.

Schließen