4
March

Langjährige Personalratsvorsitzende Wilma Bocklage in den Ruhestand verabschiedet

Am Mittwoch, den 31.01.2018, verabschiedete Oberstudiendirektorin Gaby Droste-Kühling Oberstudienrätin Wilma Bocklage in den Ruhestand. Die Schulleiterin sprach Frau Bocklage ihren Dank für deren große Einsatzbereitschaft für die Justus-von-Liebig-Schule aus und zeigte die unterschiedlichen beruflichen Stationen der scheidenden Pädagogin auf: Frau Bocklage studierte an derUniversität Münster die Fächer Sport und Chemie und an der UniversitätOsnabrück die Fächer Biotechnik/Körperpflege und Sport für das Lehramt an beruflichen Schulen. Nach dem Besuch des Ausbildungsseminars für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in Münster legte sie noch die theoretische Meisterprüfung als Friseurin ab. Ihre erste Anstellung als Lehrkraft erfolgte an den Wirtschaftsschulen in Steinfurt. Nach Versetzung an die BBS II in Cloppenburg, an der sie 1996 zur Oberstudienrätin für herausgehobene Tätigkeiten im Berufsfeld Körperpflege befördert wurde, erfolgte 2002 die Abordnung und anschließend die Versetzung an die Justus-von-Liebig-Schule Vechta. Wie zuvor in Steinfurt und Cloppenburg war Wilma Bocklage auch in Vechta als Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss der Friseurinnung tätig.
_

Besonders hob die Schulleiterin Bocklages Engagement als Veranstaltungsmanagerin der Schule und ihre Tätigkeit als Lehrmittelverwalterin hervor. „Beide Aufgaben erfordern ein hohes Maß an Organisation, Überblick und Verlässlichkeit. Diese Aufgabenerfüllung haben Sie mit Bravour und hoher Einsatzbereitschaft gemeistert“, lobte Oberstudiendirektorin Droste-Kühling.

_

Ihre hohe Affinität für das Kollegium sei auch in Frau Bocklages Engagement als langjährige Personalratsvorsitzende zum Ausdruck gekommen, konstatierte die Schulleiterin. Die Personalratsarbeit habe sie schon an den BBS Cloppenburg von 1997 bis 2002 wahrgenommen und an der Justus-von-Liebig-Schule zum Wohle der Kollegen weitergeführt. Dadurch habe sie eine hohe Wertschätzung im Kollegium gewonnen.

_

Wilma Bocklage bleibt der Schule auch weiterhin verbunden. Als Vorsitzende des Integrationsvereins Vechta e.V. wird sie auch zukünftig den jährlich an der BBS Vechta stattfindenden Integrationsworkshops der Musikerin Bea Nyga für die Schülerinnen und Schüler des Fachbereichs Sozialpädagogik begleiten. Außerdem wird Frau Bocklage der Schule als Vorsitzende des Fördervereins der BBS Vechta erhalten bleiben.

_

Stellvertretend für die Fachbereiche „Körperpflege“ und „Sport“ sagte Studienrat Sebastian Scherf Wilma Bocklage „Adieu“. In seiner mit Anekdoten aus dem Schulalltag gespickten Rede, ließ er die Zusammenarbeit mit Wilma Bocklage humorvoll Revue passieren.

_

Die Personalratsvorsitzende, Yvonne Stockhausen-Towfighi, lobte Frau Bocklage für ihre Kollegialität, dankte für ihr besonderes Engagement für das Kollegium und entließ sie mit den Worten, dass man von ihr lernen könne: „Aufstehen, Mund aufmachen, Schule gestalten und sich engagieren – das war das Selbstverständnis von Wilma Bocklage und sollte das Selbstverständnis aller Lehrkräfte an der Schule sein.“

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellung dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen bestmögliches Browsen zu ermöglichen. Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben ohne ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie diesem zu.

Schließen