9
July

Kreatives Projekt der Sprachförderklasse unterstützt durch die Patchworkgilde in der Justus-von-Liebig Schule

Im 2. Schulhalbjahr 2015/16 wurde eine weitere Klasse für Sprachförderung, Integration und Berufsorientierung speziell für Jugendliche aus nichtdeutschsprachigen Herkunftsländern in der Schule eingerichtet. Die Schülerinnen, im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, kamen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, Ghana, Polen, Rumänien und Bulgarien. Im Deutschunterricht gab es einmal in der Woche die Möglichkeit, kreativ zu arbeiten. Dabei konnten die erlernten Sprachkenntnisse eingesetzt und sachbezogen erweitert werden. Bereits vorhandenes handwerkliches Geschick konnten die Mädchen mit einbringen und eigene Ideen umsetzen. Dank einer Materialspende durch die Patchworkgilde und des ehrenamtlichen Einsatzes der Patchworkerin, Frau Hausmann, war dieses Projekt möglich. Es wurde mit der Hand genäht: Nadelmäppchen, Schlüsselanhänger, Handytäschchen und Blüten. In verschiedenen Falttechniken und Materialien (Tapete und Fotokarton) entstanden Kästchen in unterschiedlichen Größen, sowie Lesezeichen und Grußkarten. Im kommenden Schuljahr soll dieses kreative Projekt im Rahmen einer AG fortgesetzt werden. Ruth Scherbring

 

Picture1