11
October

Die Justus-von-Liebig-Schule ist nun Umweltschule in Europa

Auf einer feierlichen Veranstaltung, die am 25.09.2014 in Wilhelmshaven an der Jade-Hochschule stattfand, wurde die Justus-von-Liebig-Schule für ihre Umsetzung zweier Projekte im Rahmen einer Ausschreibung der internationalen Umweltbildungsorganisation ‚Foundation for Environmental Education (FEE)‘, die in Deutschland von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung (DGFU) vertreten wird , als Umweltschule in Europa ausgezeichnet.

 

Gegenwärtig beteiligen sich weltweit über 20000 Schulen an dem Projekt, in Deutschland mehr als 750 Schulen. Davon kommen ca. 100 Schulen aus der Regionalabteilung Osnabrück, von denen 49 Schulen die Auszeichnung erhielten, 13 davon für die erstmalige Teilnahme, dabei auch die Justus-von-Liebig-Schule Vechta.

 

A. Markurth vom niedersächsischem Kultusministerium betonte die Wichtigkeit solcher Projekte, da das ‚Erlernen des nachhaltigen Umgangs mit der, die Schülerinnen und Schüler umgebenden Lebensumwelt‘ ein wichtiger Aspekt der Umwelterziehung sei und an der Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler ansetzen müsse, die dafür auch von ihren Schulen mit dem ‚nötigen Fachwissen, dem Wissen um Zusammenhänge und Kompetenzen‘ ausgestattet werden müssen.

 

Die Justus-von-Liebig Schule nahm mit den Projekten:

-        Wasser – Grundstoff des Lebens

-        Schule zum Wohlfühlen und Naturerfahren, Umgestaltung des Schulhofes – Teil 1, Anlegen einer Kräuterspirale

an der Ausschreibung teil.

 

Dazu werden an der Justus-von-Liebig-Schule in nächster Zeit  zwei Wasserspender (Haupt- und Nebengebäude) aufgestellt, an denen die Schülerinnen und Schüler kostenlos ihre mitgebrachten (wiederverwendbaren) Wasserflaschen auffüllen können. Die Gelder für die Anschaffung der Geräte wurden zum Teil über einen Tag der offenen Tür beschafft, zum anderen Teil vom Förderverein zur Verfügung gestellt. Zurzeit wird nach geeigneten Geräten gesucht.

 

Weiteres Ergebnis der Projekte ist eine Kräuterspirale auf dem hinteren Schulhof, die von vielen an der Justus-von-Liebig-Schule angesiedelten Berufsfeldern genutzt und gepflegt wird.

 

Steht bei dem ersten Projekt die auch Müllvermeidung bzw. Nachhaltigkeit mit Ressourcen im Vordergrund, so ist es bei dem zweiten Projekt auch der Aspekt der Vielfältigkeit. Beide Projekte haben aber zudem einen direkten Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler sowie der an der Schule beschäftigten Personen.

 

Die Justus-von-Liebig-Schule wird am nächsten Ausschreibungszeitraum bis Mai 2016 wieder mit zwei Projekten teilnehmen, da der Schule der Umweltgedanke am Herzen liegt und die Schülerinnen und Schüler nicht nur mit beruflichem Fachwissen sondern darüber hinaus mit dem nötigen Wissen und den Kompetenzen zur Erhaltung Ihrer Lebensumwelt ausgestattet werden sollen.