21
August

Zehn Jahre „Fokus Schwein“ – “Alle Wege führen nach … Löningen”

“Hauswirtschaft” und Agrarbereich zum dritten Mal dabei – Neue Wege in der Mastschweinevermarktung? Ein Mäster berichtet! – Betriebsentwicklung: Erfahrungsbericht eines Ferkelerzeugers, dem die “Schweinesonne” lacht! – Innovative Finanzierungskonzepte für Schweinehalter – Aktuelle Rechtsprechung zum Arzneimitteleinsatz – Schweinehaltung hat noch Zukunft?! – Spannende Jubiläumsveranstaltung mit “saugeilen”, handfesten Tipps von Praktikern für Praktiker – Donnerstag, 22. September 2016, 10.00 – 15.30 Uhr, Löningen/Niedersachsen

 

Für die deutschen Schweinehalter geht es “um´s Ganze”. Der „Fokus Schwein” steht im Jubiläumsjahr deshalb – im Gegensatz zu vielen anderen Veranstaltungen – ganz bewusst im “Zeichen der Praktiker”.

 

Die “Hauswirtschaft” und der Agrarbereich der Justus-von-Liebig-Schule sind bereits zum dritten Mal Projektpartner des “Fokus Schwein”. 2011 machte die Vortragsreihe sogar in der Justus-von-Liebig-Schule in Vechta und 2013 im Festzelt auf dem Stoppelmarkt Station. An der Veranstaltung in Lönigen werden die Einjährige Fachschule Landwirtschaft (EFL), die Fachoberschule Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie Klasse 12 (FOS Agrar 12), die Berufsfachschule Agrarwirtschaft (BFS) und die Grundstufe Agrarwirtschaft (GSt) teilnehmen.

 

Erfolgreiche Betriebsleiter wollen zeigen, an welchen “kleinen Schräubchen” Ferkelerzeuger und Mäster tatsächlich noch drehen können, um die Wirtschaftlichkeit ihrer Schweinehaltung zu verbessern und die Zukunft offensiv zu gestalten.

 

Die beliebte Vortragsreihe begeht ihr zehnjähriges Jubiläum am Donnerstag, den 22. September 2016 in der Getreidestraße 8 in 49624 Löningen. Die Veranstaltung wird von 11.00 Uhr bis 15.30 Uhr dem Anlass angemessen im Festzelt stattfinden. Für Verpflegung ist bestens gesorgt.

 

“Neue Wege in der Vermarktung von Mastschweinen – Willenskraft, die Wege schafft!” ist Schweinehalter Ralf Remmert, Prignitzer Landschwein aus Neudorf in Brandenburg überzeugt. Bei der Vermarktung seiner Schweine bedient der Mäster heute schon Nischen, die das Betriebsergebnis insgesamt überproportional positiv beeinflussen. Ralf Remmert weiß, dass es den “großen Wurf” allein nicht gibt,. Das hält ihn jedoch nicht davon ab, links und rechts der eingefahrenen Pfade zu schauen und dort den einen oder anderen Cent mitzunehmen. Der erfolgreiche Mäster ist nicht nur äußerst “Patent”, sondern er hat sogar eines angemeldet, das er als Premiere vorstellen wird.

 

“Betriebsentwicklung in schwierigen Zeiten? Erfahrungsbericht eines Ferkelerzeugers, dem die “Schweinesonne” lacht!” Der Sauenhalter Stefan Fitschen-Hobbeling aus Deinstedt-Malstedt im Elbe-Weser-Dreieck will sich “in seine Karten schauen lassen”. Der Ferkelerzeuger aus Überzeugung und Leidenschaft, der sogar in seinem Hoflogo die “Schweinesonne” führt, ist gerne bereit, seine Berufskollegen auf seinem Weg fachlich mitzunehmen.

 

“Der Pfennig hundert Wege hat! Innovative Finanzierungskonzepte für Schweinemäster und Ferkelerzeuger” wird MSc. Sebastian Thiemann vom Finanzportal COMPEON aus Emsdetten vorstellen. Der erfahrene Bankkaufmann meint, “Bankgeschäfte für Landwirte werden immer komplexer. Es ist Zeit für Vereinfachung und mehr Transparenz!” Der Experte für Absatz-, Projekt- und Bauträgerfinanzierung will Chancen aufzeigen, wie man als Schweinehalter mit verschiedenen Finanzierungsbausteinen zu einer optimalen, individuellen Betriebsfinanzierung kommt.

 

“Arzneimitteleinsatz beim Schwein: Heute und in Zukunft – Aktuelle Rechtsprechung“ darüber wird Dr. Wolfgang Hansen, Fachanwalt für Tierarzneimittelrecht aus Starnberg, Bayern aus seiner Berufspraxis berichten. Mit Dr. Hansen ist es gelungen, einen der renommiertesten Fachanwälte für Tierarzneimittelstraf- und Fleischhygienerecht sowie Arzneimittelzulassungen zu gewinnen. Der Jurist weiß sehr genau, wo Ferkelerzeuger und Mäster “der Schuh drückt”. Und um schmerzhaften Erfahrungen vorzubeugen, möchte der Experte den Schweinehaltern wertvolle Praxis-Tipps mit auf den Weg geben.

 

“Rahmenbedingungen, Food Safety und Co! Hat Schweinehaltung überhaupt noch eine Zukunft?” fragt Detlef Breuer aus Damme. Der gelernte Landwirt, Dipl. Ing.agr. und heutiger Berufsschullehrer redet Klartext. Der “Schweineexperte” wird die aktuellen Trends anhand seiner langjährigen Berufserfahrungen aus Industrie, Agrarhandel und Verbandswesen unterhaltsam analysieren und bewerten. “Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe” ist der “zugereiste Südoldenburger” überzeugt.

 

Und falls in den einzelnen Vorträgen nicht alles erschöpfend beantwortet wird, so folgt direkt im Anschluss an die Kurzvorträge eine lebhafte Podiumsdiskussion.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zwecks Raumplanung, Bewirtung und Organisation wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 15. September 2016 per Fax 0 44 43 97 01 17, Telefon 0 44 43 97 0 0 oder E-Mail: anmeldung@broering.com gebeten.

 

Zum Fokus Schwein laden ein die BRÖRING Unternehmensgruppe, Boehringer Ingelheim Vetmedica und die Justus-von-Liebig-Schule Vechta.

 

Flyer zum Download