16
November

Schüler recherchieren auf Eurotier für „AMS-Datenbank-Projekt“

Justus-von Liebig-Schüler nutzen Eurotier in Hannover zur Fortbildung – Schweine-, Rinder-, Pferde- und Geflügelhaltung im Fokus – Dezentrale Bioenergieversorgung Zukunftsthema für Auszubildende – „Jungzüchter“ eine ganze Woche auf der Ausstellung

 

Annähernd 100 Schüler der Vechtaer Justus-von Liebig-Schule fuhren am vergangenen Freitag nach Hannover zur Eurotier. Dort brachten sich die Agrarschüler in einer eintägigen Fachexkursion in der Schweine-, Rinder, Pferde- und Geflügelhaltung auf den neusten Stand. Doch auch die Bioenergie in Form der dezentralen Energieversorgung ist ein zukunftsweisendes Thema.

 

Vor Ort angekommen hatte ein Teil der Berufsfachschüler die Aufgabe, von allen auf der Messe vertreten AMS-Herstellern (Automatische Melksysteme) die Datenblätter der sogenannten Melkroboter für Milchkühe sowie die Verkaufspreise zu organisieren. Andere Auszubildende recherchierten die gesamte Bandbreite der Breiautomaten für die Schweinemast und ein weiterer Teil widmete sich dem Vergleich der Kleinvolieren für die Legehennenhaltung. Und da die Pferdehaltung erstmals auf der Eurotier vertreten war, befasste sich eine weitere Gruppe mit einer Analyse der verschiedenen Pferdeboxen.

 

Die gesammelten Informationen werden in den nächsten Tagen in Form eines Datenbank-Projektes aufgearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler werden nun die Melkroboter, Breiautomaten, Kleinvolieren und Pferdeboxen mit alle technischen Details, Sonderausstattungen und Preisen in einer von ihnen selbst zu erstellenden Datenbank erfassen. Mit diesen Daten sollen anschließend verschiedene Leistungs- und Preisvergleiche angestellt sowie betriebswirtschaftliche Kalkulationen durchgeführt werden.

 

Beim Rundgang konnten sich die Auszubildenden die vorgestellten Lösungen im Schweinebereich anschauen, die die Anforderungen an die zukünftigen Haltungsbedingungen widerspiegelten. Treiber hierfür sind der Druck zur Kostenreduktion und Produktivitätssteigerung sowie die Ausrichtung auf gestiegene gesetzliche und gesellschaftliche Anforderungen. Und auch die “World Poultry Show“ der EuroTier bot den Schülerinnen und Schülern ein umfassendes und hochspezialisiertes Informationsangebot genutzt. Im Bereich der Rindviehhaltung gab es nicht nur die verschiedenen Milch- und Fleischrassen zu bewundern. So hatte der Mühlener Erik Büscherhoff, Auszubildender zum Landwirt im zweiten Lehrjahr, sich extra eine Woche Urlaub genommen, um auf der Eurotier schwarzbunte Milchkühe „rund um die Uhr“ betreuen zu können. Selbstredend, dass es sich seine Mitschüler nicht nehmen ließen, bei seinem Engagement als „Jungzüchter“ bei ihm vorbeizuschauen.

 

Circa 20 % der Schüler verfügen über eigene Erfahrungen mit Biogasanlagen und der Bereich Bioenergie boomt nach wie vor. Da war es nur naheliegend, dass die Fachexkursion ein Besuch der Ausstellung „BioEnergy Decentral“ abrundete. Dort wurde über Potenziale im Bereich Bioenergie und dezentrale Energieversorgung informiert. Die Agrarschüler informierten sich über neueste Technologien bei der Rohstoffbereitstellung und -Aufbereitung, sie trafen Komponentenhersteller und diskutierten mit Komplettanbieter sowie Betreibern von Biogasanlagen.