10
May

Schülerin der Justus-von-Liebig-Schule erzielt den 3. Platz des Landes Niedersachsen

Die 18 besten angehenden Hauswirtschafterinnen Niedersachsens, davon sieben aus Weser-Ems, haben vom am Freitag und Sonnabend in den Berufsbildenden Schulen Jever den Landesentscheid im Hauswirtschaftlichen Wettbewerb ausgetragen. Im Februar hatten sie sich aus 200 Teilnehmerinnen qualifiziert.

Die Auszubildende Susanne Kalkhoff aus Bakum, ausgebildet im Jugendhof in Vechta und in der Justus – von – Liebig – Schule, Vechta,  hat dabei den 3. Platz erzielt. An den zwei Tagen waren von den angehenden Hauswirtschafterinnen Fachpraxis, Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit gefordert. Außerdem mussten theoretische Fragen beantwortet und Betriebs- und Hauswirtschaftliche Rechenaufgaben gelöst werden. Schwerpunkt der Prüfungsaufgaben war die Bewirtung von 20 hauswirtschaftlichen Fach- und Führungskräften. Dafür planten, gestalteten und produzierten die Teilnehmerinnen am Sonnabend in sechs Dreierteams nach dem Motto „Hauswirtschaft schafft Lebensqualität – Coole Zwischenmahlzeiten“. Dazu dekorierten sie frühlingshaft Stehtische, kennzeichneten die Speisen laut Lebensmittelinformationsverordnung mit Erläuterungen zu Allergenen und hielten einen Kurzvortrag.

 

Ruth Scherbring, Koordinatorin

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellung dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen bestmögliches Browsen zu ermöglichen. Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben ohne ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie diesem zu.

Schließen