17
December

Familie Hölscher von Ministerpräsident McAllister und Landvolkpräsident Hilse als „Ausbildungsbetrieb 2012“ geehrt

Agrarkoordinator Josef Batke gratuliert vor Ort in Hannover

 

Der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Hölscher aus Bakum im Landkreis Vechta wurde zum niedersächsischen Ausbildungsbetrieb des Jahres 2012 gewählt. Franz und Monika Hölscher sowie Sohn Andreas, ebenfalls bereits Landwirtschaftsmeister, nahmen die erstmals vergebene Auszeichnung jetzt während der Mitgliederversammlung des Landvolkes Niedersachsen von Landvolkpräsident Werner Hilse und Ministerpräsident David McAllister am Montag, dem 17. Dezember 2012 entgegen. Und Josef Batke, Koordinator des Fachbereiches Agrarwirtschaft, Ernährungsgewerbe und Körperpflege an der Vechtaer Justus-von-Liebig Schule war in Hannover als einer der ersten Gratulanten vor Ort.

 

Betriebsleiter Franz Hölscher wurde nicht nur für die Ausbildungsleistung auf seinem eigenen Hof, sondern auch für seinen Einsatz im Prüfungsausschuss für den Ausbildungsberuf Landwirt sowie die Landwirtschaftsmeister geehrt. 40 jungen Menschen hat die Familie auf ihrem Hof die Freude am Beruf Landwirt vermittelt und ihnen zugleich das Rüstzeug für den Erfolg in diesem Beruf vermittelt. Und der Agrarbereich der Justus-von-Liebig-Schule freut sich, dass diese vielen Auszubildenden in den letzten drei Jahrzehnten nach Vechta zu Berufsschule gegangen sind. Der ruhige und sachliche Umgangston des Betriebsleiters kommt nicht nur bei seinen eigenen „Azubis“ an, sondern wirkt bei den Prüflingen als „Stressbremse“. Diese Sozialkompetenz übertrug sich z.B. in diesem Sommer auch auf „Niedersachsens besten Auszubildenden zum Landwirt“, Sören Mohrmann, der in der praktischen Prüfung von Franz Hölscher und Berufsschullehrer Detlef Breuer geprüft wurde.

 

Franz Hölscher bewirtschaftet einen für die Region Südoldenburg typischen Veredlungsbetrieb. Er hat den elterlichen Hof im Jahr 1976 als Nebenerwerbshofstelle mit damals 20 ha Fläche, zwölf Milchkühen und 20 Zuchtsauen übernommen. Mittlerweile hat Franz Hölscher den Hof zum Haupterwerbsbetrieb mit rund 100 ha Fläche und 1.500 Mastschweineplätzen entwickelt. Zusätzlich hält er in Kooperation mit einem weiteren Landwirt 680 Zuchtsauen. Für Josef Batke war es deshalb eine echte Ehrensache, einen langjähriger Weggefährten und tatkräftigen Unterstützer der Vechtaer Justus-von-Liebig-Schule in die Landeshauptstadt zu begleiten.

 

Der 59-jährige Betriebsleiter vermittelt als Kommunalpolitiker seinen Auszubildenden zusätzlich zum beruflichen „Handwerkszeug“ das Interesse am ehrenamtlichen Engagement. Er lässt seine Azubis stets über den eigenen Hof hinausblicken, indem er ihnen die Teilnahme an Lehrgängen, Fortbildungen oder Wettbewerben ermöglicht. Für das Agrarkollegium der Justus-von-Liebig-Schule hat Franz Hölscher stets ein offenes Ohr. Mit Ehefrau Monika bietet er den ihm anvertrauten Auszubildenden familiäre Nähe. Dieses Gesprächsangebot bleibt über die Dauer der Ausbildung bestehen, der gute Kontakt ehemaliger Auszubildender zu ihrem Lehrherren spricht für das gute Betriebsklima auf dem Hof Hölscher – und der Agrarbereich der Berufsschule freut sich, mit einem so engagierten Ausbildungsbetrieb zusammenarbeiten zu dürfen.