14
February

Berufswettbewerb in der Haus- & Landwirtschaft – „Eine Pasta – viele Soßen“

Christine Meyer, Susanne Kalkhoff und Lena Heckmann siegen in der Hauswirtschaft – Johannes Gerke, Lennart Schwarze und Fynn Johanning gewinnen Leistungsklasse I Landwirtschaft – Leistungsklasse II Siegerteam Tobias Grießl und Lukas Lampe – 50 Jugendliche nehmen an Wettbewerb teil – Nachwuchs bringt frischen Wind

 

Ihr Können unter Beweis stellten am Mittwoch, dem 11. Februar 2015 Auszubildende und Fachschüler aus dem Bereich Landwirtschaft sowie Auszubildende aus dem Bereich Hauswirtschaft. 50 Jugendliche beteiligten sich an dem Berufswettbewerb der Grünen Berufe, der vom Kreislandvolkverband, der Justus-von-Liebig-Schule Schule Vechta, der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Landjugend organisiert wurde. Der alle 2 Jahre stattfindende Wettbewerb stand unter dem Motto: Grüne Berufe sind voller Leben – Nachwuchs bringt frischen Wind.

 

Die angehenden Hauswirtschafterinnen lösten eine Vielzahl von Aufgaben in Theorie und Praxis. Neben Fragen des Allgemeinwissens, berufstheoretischen Fragen und der Bestimmung von Trockenprodukten, stellten die angehenden Hauswirtschafterinnen unter dem Motto „Eine Pasta – viele Soßen“ ihr praktisches Können unter Beweis. Um anderen Menschen eigene Vorstellungen und Ideen nahe zu bringen, muss man sich klar und deutlich ausdrücken und verständlich formulieren können. Dass dieses beherrscht wird, konnten die Richterinnen durch einem Kurzvortrag sowie einer Präsentationsaufgabe der Auszubildenden feststellen.

 

Die besten aus dem Bereich Hauswirtschaft qualifizieren sich für den Landesentscheid am 17. und 18. April 2015 in Rotenburg/Wümme.

 

Die hauswirtschaftlichen Auszubildenden haben durch diesen Wettbewerb, die Möglichkeit das vielseitige Berufsbild der Hauswirtschaft darzustellen und prüfungsähnliche Situationen zu trainieren. Dabei sind ganzheitliches Denken, kreative Problemlösungen und kommunikative Fähigkeiten gefragt. In der hauswirtschaftlichen Ausbildung werden umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten, wie Nahrungszubereitung, Dekorieren und Gestalten von Räumen, Reinigung und Pflege von Wäsche sowie die Betreuung von Kunden und Gästen vermittelt. Hygiene und Umweltschutz spielen dabei ebenso eine wichtige Rolle, wie Arbeitsökonomie und der richtige Einsatz von Maschinen und Geräten.

 

Die Auszubildenden und Fachschüler im Bereich der Landwirtschaft haben Aufgaben zum Allgemeinwissen und zum theoretischen Fachwissen gelöst. Eine Herausforderung war es für die landwirtschaftlichen Nachwuchskräfte eine zehnminütige Präsentation zum Thema „Welche Vor- bzw. Nachteile hat ein Auszubildender, wenn er auf dem Ausbildungsbetrieb wohnt?“ vorzubereiten und vor den Prüfern auch vorzutragen. Die Landwirte von der Einjährigen Fachschule sollten in Ihrem Vortrag Junglandwirten erläutern, warum es wichtig ist, in Zukunft besonderen Wert auf den Tierschutz zu legen. Im Praxisteil konnten die Auszubildenden ihr handwerkliches und auch technisches Geschick unter Beweis stellen. So sollte aus einem abgerissenen Stecker an einem Beleuchtungskabel wieder fachgerecht anbringen und im Rahmen der Bestimmungsübung verschiedene Sämereien und Futtermitteln erkennen. Bei den Fachschülern ging es dagegen in den Computer-Raum: zunächst musste eine Stellenanzeige für einen landwirtschaftlichen Mitarbeiter aus Sicht einer GbR erstellt werden und danach sollte ein Nährstoffvergleich unter bestimmten Voraussetzungen am Computer erstellt werden.

 

Die SiegerInnen aus dem Bereich Landwirtschaft haben sich für den Gebietsentscheid am 19. März 2015 in Aurich qualifiziert.

 

Der Berufswettbewerb soll die hohe Qualität der Aus- und Fortbildung in den grünen Berufen deutlich machen. Ein weiteres Ziel ist die Förderung der beruflichen und persönlichen Fähigkeiten der Auszubildenden.

 

Besonderen Dank gilt den ehrenamtlichen Richtern und Richterinnen, die sich den Vormittag Zeit genommen haben, um den Berufswettbewerb zu unterstützen.

 

Die Siegerinnen in der Sparte der Hauswirtschaft:

1. Christine Meyer, Lohne
2. Susanne Kalkhoff, Bakum
3. Lena Heckmann, Lohne

 

Die Sieger und Siegerinnen in der Sparte der Landwirtschaft (L1)

1. Johannes Gerke, Bruchhausen-Vilsen
2. Lennart Schwarze, Drentwede
3. Fynn Johanning, Rehden

 

Die Sieger und Siegerinnen in der Sparte der Landwirtschaft (L2)

Team: Tobias Grießl (Diepholz) und Lukas Lampe (Hüde-Evershorst)

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellung dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen bestmögliches Browsen zu ermöglichen. Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben ohne ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie diesem zu.

Schließen