23
June

60 Schülerinnen und Schüler der Justus-von-Liebig-Schule erhielten am Samstag ihre Abiturzeugnisse

„Seinen Weg zu gehen“, schien das unausgesprochene Motto der Abiturentlassungsfeier des Beruflichen Gymnasiums der Justus-von-Liebig-Schule am 22.06.2013 in der Aula der Schu-le.

 

In seinem Grußwort ermutigte Pfarrer Hermann Josef Lücker die 60 Abiturientinnen und Abi-turienten aufrecht und lebensbejahend ihren Weg zu gehen. Die Elternvertreterin Siegrid Hackstedt betonte, dass nur der Weg, den jeder selbst suche und finde, der richtige sei. In An-lehnung an das Lied „You’ll never walk alone“ stellten die Klassenlehrer des 13. Jahrgangs, Agnes Herzog und Detlev Bünnemeyer, das gute Miteinander der Abiturientinnen und Abitu-renten heraus. „Bei allen angefallenen Aufgaben, allem Stress und Konkurrenzdruck wurden niemals der Mitschüler und seine Probleme vergessen“, lobten die Klassenlehrer.

 

Getreu dieses Credos sang Theresa Krogmann begleitet von Ann-Katrin Engeln am Klavier „People help the people“. Ergänzt wurde das musikalische Rahmenprogramm durch einen selbstgedichteten Rap von Christoph Bley, Marius Koch und Yannik Schmitzer sowie ein gemeinsames Lied aller Abiturientinnen und Abiturienten. Zudem präsentierte der Jahrgang das selbstgedrehte Video „Superhelden“ und Ann-Katrin Engeln, Rebekka Graw, Martje Logemann, Katharina Mert und Yannik Schmitzer ließen in einem Sketch die vergangenen drei Jahre Revue passieren.

 

„Wir sind gewachsen in all den Jahren, reich geworden an Erfahrungen“, konstatierte Jahr-gangssprecherin Ann-Katrin Engeln bei ihrer Abschlussrede. Für die Unterstützung in diesen Jahren dankten Sophia Becker und Pauline Haverkamp stellvertretend für den gesamten Jahr-gang den Lehrerinnen und Lehrern. Abschließend stellten sie fest: „Es war zwar nicht immer leicht, aber eine wunderbare Zeit“.