4
July

53 Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums entlassen

In einer Feierstunde erhielten am Samstag, den 4.7.2015, 53 Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums „Gesundheit und Soziales“ der Justus-von-Liebig-Schule ihre Abiturzeugnisse.

 

Kreisrat Holger Böckenstette gratulierte als Vertreter des Schulträgers in seinem Grußwort den Absolventinnen und Absolventen des Beruflichen Gymnasiums und überbrachte die Glückwünsche des Kreistages und der Kreisverwaltung.

 

Er hob hervor, dass die von den Abiturientinnen und Abiturienten an der Justus-von-Liebig-Schule erworbenen beruflichen Kompetenzen und Werte, wie z. B. Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Toleranz, für die weitere berufliche Laufbahn wichtiger als gute Noten seien und appellierte an die Abiturientinnen und Abiturienten ihren weiteren Lebensweg frei zu wählen.

 

Für diesen Weg sprach Kaplan Stefan Schürmeyer den Absolventinnen und Absolventen Gottes Segen aus. Des Weiteren machte er den Entlassschülerinnen und -schülern Mut, auch Hürden auf ihrem Lebensweg positiv zu betrachten.

 

Diesen Gedanken setzte die Schülersprecherin der Justus-von-Liebig-Schule, Simone Dürlich, fort. Sie appellierte an die Abiturientinnen und Abiturienten, an ihren Träumen und Wünschen festzuhalten.

 

Die Jahrgangssprecher Maria Fortmann und Nikolai Hampe ließen stellvertretend für alle Abiturienten ihren gemeinsamen Weg Revue passieren. Neben dem Rückblick und einem Ausblick auf das, was die Abiturientinnen und Abiturienten nun erwarte, dankten die Jahrgangssprecher den Lehrerinnen und Lehrern. Diese hätten dem Jahrgang stets mit „Rat und Tat zur Seite“ gestanden und „immer ein offenes Ohr“ gehabt. Dank gelte aber auch den Eltern und Freunden der Abiturienten, die diese in der nicht immer leichten Schulzeit unterstützt hätten.

 

Zum Abschluss der gemeinsam erlebten letzten drei Jahre sagte Klassenlehrer Rainer Engelmann dem Jahrgang 13 Adieu. Er wünschte sich, dass die Abiturientinnen und Abiturienten authentisch blieben, denn Ecken und Kanten gehörten zum Leben.

 

Für den musikalischen Höhepunkt sorgten sechs Abiturientinnen. Leonie Engelmann, Melanie Tapphorn, Sarah-Marie Schulte, Anita Macaulay, Jülide Dursun und Sana Smo sangen den Song „Lego House“.

Mit einem selbstgedrehten Film, in dem die Abiturientinnen und Abiturienten auf die vergangenen drei Jahre zurückblickten, verabschiedeten sie sich von der Justus-von-Liebig-Schule.