26
June

46 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulen erhielten ihre Abschlüsse

Eine außergewöhnliche Entlassungsfeier erlebten die Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule Pflegeassistenz und der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin / Sozialpädagogischer Assistent am Donnerstag, den 21.06.2018, an der Justus-von-Liebig-Schule. Ihre Zeugnisübergabe wurde als große Preisverleihung, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, zelebriert. Souverän führten die Moderatoren, Celina Tutin und Tim Hohnhorst aus der Klasse 1 der Fachschule Sozialpädagogik, durch die stilvolle Show.

_
Neben den Abschlussklassen, die als „Preis“ ihre Zeugnisse erhielten, wurde auch die Justus-von-Liebig-Schule selbst von den Schülern ausgezeichnet. In den Rollen von Udo Lindenberg, Angela Merkel und Jan Delay überreichten Schüler in Analogie zum Oskar der Justus-von-Liebig-Schule den „Goldenen Justus“ in den Kategorien „Engagement“, „Toleranz“ und „Kreativität“. In ihren Würdigungen begründeten die „Prominenten“, warum ihrer Meinung nach die Justus-von-Liebig-Schule diese Auszeichnung verdient habe und richteten den Appell an die Anwesenden, Engagement, Toleranz und Kreativität auch in Zukunft in ihr Leben einzubeziehen.
_

Schulleiterin Oberstudiendirektorin Gaby Droste-Kühling, die den Preis in der Kategorie „Engagement“ entgegennahm, dankte für die Auszeichnung und gab das Lob an die Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium der Justus-von-Liebig-Schule zurück.
_

In ihren Grußworten gratulierte sie den Absolventinnen und Absolventen zu ihren Berufs- und Schulabschlüssen. Sie betonte, dass jeder von ihnen andere Begabungen habe, die sie auszeichneten, und forderte die Entlassschülerinnen und -schüler auf, ihr „Schicksal zielgerichtet in die Hände“ zu nehmen. Dabei sei es wichtig, eigene Stärken zu fördern und nicht zu viel Zeit und Kraft auf das Ausbügeln von Schwächen zu legen.
_

Dank sprach die Schulleiterin den Eltern für die Begleitung und Unterstützung der Absolventinnen und Absolventen sowie den Anleiterinnen und Anleitern in den Praxiseinrichtungen aus, die mit viel Geduld und Einsatz die Schülerinnen und Schüler begleitet hätten.
_

Der stellvertretende Landrat Friedhelm Biestmann stellte die Bedeutung der von den Schülerinnen und Schülern gewählten Berufsfelder heraus. Als qualifizierte Fachkräfte seinen Sozial- und Pflegeassistenten unverzichtbar für die Zukunft des Landkreises Vechta. Kritisch merkte er an, dass die Bedeutung dieser Berufsbereiche in der Gesellschaft oftmals zu gering geschätzt und finanziell nicht angemessen gewürdigt werde.
_

Neben seinen Grußworten an die Absolventinnen und Absolventen hob der stellvertretende Landrat die Bedeutung der Justus-von-Liebig-Schule im Landkreis hervor, die aufgrund ihres breitgefächerten Bildungsangebotes ein wichtiger Bestandteil der regionalen Bildungslandschaft sei. Bereichert werde die Vielfalt der Schulformen an der BBS III Vechta ab dem kommenden Schuljahr durch die Berufsfachschule Ergotherapie.
_

Elternratsvorsitzende Bianca Arkenau gratulierte den Entlassschülerinnen und-schülern und forderte sie auf, in schwierigen Lebensphasen niemals aufzugeben.
_

Diesen Appell griff auch Schülersprecherin Lilli Frilling in ihren Abschiedsworten an die Absolventinnen und Absolventen auf. Sie betonte, dass die Justus-von-Liebig Schule einen wichtigen Grundbaustein für die Zukunft der Entlassschülerinnen und -schüler gelegt habe.
_

Die Vergabe der Zeugnisse an die Abschlussschülerinnen und -schüler erfolgte durch die jeweiligen Klassenlehrer und die Schulleiterin. Besonders gewürdigt wurden die Leistungen von Tilmann Herkenhoff aus der Berufsfachschule Sozialpädagogischer Assistent, der seinen Abschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,6 absolvierte, und von der Sozialpädagogischen Assistentin Sabrina Gielow, die für besonderes Engagement ausgezeichnet wurde.
_

Für Begeisterung sorgte die Schulband „Guns´n ´Rosies“, die mit selbstgeschriebenen, umgetexteten und bekannten Liedern den Absolventinnen und Absolventen Goodbye sagte. Unterstützt wurde die Band dabei von den Tänzerinnen der Klasse 1 der Fachschule Sozialpädagogik, die gemeinsam mit einer als „Lady Gaga“ verkleideten Schülerin zum Hit „Paparazzi“ performten.
_

Am Ende der Show würdigte das Publikum die beeindruckende Inszenierung der Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 der Fachschule Sozialpädagogik sowie der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin / Sozialpädagogischer Assistent und ihrer Musiklehrerin Rosie Schröder mit Standing Ovations.

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellung dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen bestmögliches Browsen zu ermöglichen. Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben ohne ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie diesem zu.

Schließen